Spaziergang durch das Zentrum von Boles³awiec

Die StreckeGörlitz oder Niesky - Boles³awiec

Art der Reise

Anzahl der km: 5km
Ausflugstipp: zu Fuß
Schwierigkeit: ein einfacher Ausflug (im Flachland)
Touristengebiet: Boleslawiecki

Touristische Besonderheiten

Baden:

Wasserpark in Boles³awiec - Orka Das Objekt ist von Montag bis Freitag von 06:30 bis 22:00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertagen von 08:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Öffnungszeiten können möglicherweise aus organisatorischen Gründen abweichen (Sport, Jahreszeiten, Pflanzen, Urlaub usw.) sein. Eine Preisliste finden Sie unter folgenden Internetadresse: http://boleslawiec.eu/orka/index.php http://www.mosir.boleslawiec.pl/

Weitere Attraktionen:

Touristische Besonderheiten: Rathaus - eine Innenbesichtigung ist während der Öffnungszeiten von 8:00 bis 16:00 Uhr möglich. Der Eintritt ist kostenlos. Die Bebauung rund um das Rathaus Kirche der Himmelfahrt von Jungfrau Marie und St. Nicholas - für Besucher vor der Messe zugänglich, oder nach Vereinbarung mit dem Pfarramt. Während der Gottesdienste ist eine Besichtigung der Kirche nicht möglich. Der Eintritt ist kostenlos. http://www.sanktuarium.boleslawiec.pl/

Weitere Informationen

Verkehrsverbindungen: Mit Zug: Görlitz oder Niesky - Boles³awiec; Mit Auto: A4 Grenzübergang Görlitz - Boles³awiec;
Parken: Mit Zug: Görlitz oder Niesky - Boles³awiec; Mit Auto: A4 Grenzübergang Görlitz - Boles³awiec;
Verpflegung: Restaurants, Pizzerien und Bars im Stadtzentrum auf dem Hauptplatz http://www.cylex.pl/boles³awiec/gastronomia.html

Sehenswertes mit Wegbeschreibung

Der Bezirk Boles³awiec liegt im südwestlichen Teil der Niederschlesischen Woiwodschaft und ist deren zweitgrößter Kreis. An sein Gebiet grenzt die Woiwodschaft Lebus. Der Bezirk Boles³awiec befindet sich in der Nähe der Staatsgrenzen zu Tschechien und Deutschland an der historischen Kreuzung, die Ost- und Westeuropa mit Skandinavien und Südeuropa zusammenführt. Fast die Hälfte des Territoriums des Landkreises ist von Wald bedeckt, der dessen wirtschaftlichen und landwirtschaftlichen Charakter prägt.

Das administrative Zentrum des Bezirkes Boles³awiec ist die Stadt Boles³awiec, die in ihrer Geschichte die Rolle eines wichtigen wirtschaftlichen und administrativen Zentrums ausfüllte. Auch heute befindet sich hier die Kreisbehörde. Die Stadt war schon zu Beginn des 13. Jahrhunderts als Kastellanverwaltung (administrative Gesamtheit im mittelalterlichen Polen) bekannt. Dank seiner Lage auf der Hauptverkehrsachse Wróclaw - Dresden an der Furt über dem Fluss Bobr bot sie günstige Bedingungen für die Entwicklung von Handwerk und Handel. Das Stadtrecht erhielt Boles³awiec bereits im 13. Jahrhundert. Bis zum Jahr 1392 gehörte sie zum Fürstentum Svídnicko-Javorski. Nach dem Tod von Fürstin Agens und deren letzten Willen fiel die Stadt mit dem gesamten Gebiet erst unter die Regierung von Böhmen und später bis 1526 unter die Habsburger. Ab dem Jahr 1742 wurde es von Preußen besetzt. In Boles³awiec entwickelte sich über die Jahrhunderte eine Web- und Keramikindustrie sowie weiters Handwerk. Den Reichtum der Bewohner bezeugt eine eindrucksvolle Stadtbebauung.

Der Zweite Weltkrieg verursachte in der Stadt enorme Schäden. Von der totalen Zerstörung sind verschont geblieben: das spätgotische Rathaus und die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt sowie die Kirche des St. Nicholas im gleichen Stil.

Karte:

http://www.planmiasta.net/boleslawiec/

 

Wegbeschreibung:

Die empfohlene Route umfasst das Zentrum von Boles³awiec mit den Überresten der historischen Schanzen, die aus dem 14-16. Jahrhundert stammen. Die ursprüngliche Bebauung der Stadt rund um das Rathaus und die Anordnung der umliegenden Straßen blieb gut erhalten.

Rathaus - Der zentrale Punkt der Stadt ist das in den Jahren 1525-1535 im spätgotischen Stil erbaute Rathaus, das letztmalig nach Plänen des berühmten Architekten K.F.Schinkel umgebaut worden war. Das heutige Erscheinungsbild des Gebäudes stammt aus dem Jahr 1776. Rund um das Rathaus befindet sich Wohnbebauung mit einigen erhaltenen Resten der Stadtmauer, die zur Zeit der Napoleonischen Kriege geschleift worden war. An ihrer Stelle entstanden Parks und ein Erholungsgebiet. Aufmerksamkeit verdienen auch die Häuser Nr. 28 und 29 mit ihren schöne barocken Fassade sowie das Haus Nr. 29 mit seinem Rokoko-Relief.

 

Kirche der Jungfrau Marie Himmelfahrt und St. Nicholas. Die ursprüngliche zwischen 1243-1276 erbaut Kirche ist zur Zeit der Hussitenkriege abgebrannt. Der heutige Bau stammt aus dem fünfzehnten Jahrhundert (1482 - 1521). Dieser wurde von Giulio Simonetieg in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts im barocken Stil umgebaut. Aufmerksamkeit verdienen auch der von Simonetieg entworfene barocke Taufstein und die Kanzel. Ein wertvolles Gemälde ist "Der am Kreuz leidende Christus" aus dem Jahr 1736, das von Jerzy Wilhelm Neunhertz gemalt wurde, welcher auch Wandbilder der berühmten Zisterzienser-Abtei in Krzeszow gestaltet hat.

Am Ende des Rundganges rund um Boles³awiec empfehlen wir eine Erholung im Schwimmenbad auf der Zgorzelecka Str. 52. Dieses befindet sich in einem historischen Gebäude im Centrum Odnowy Biologicznej (Fitnesszentrum), das zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch Einbau in eine Bastion der Stadtmauer  enstanden ist. Geplant ist eine Generalüberholung des Objekts, so dass das Schwimmbad demnächst für längere Zeit geschlossen sein wird. Im Falle der Schließung des Schwimmbades wird Ihnen das neu gebaute Sportobjekt Orka  Freude bereiten können.

Orka - Wasserpark in Boles³awiec - befindet sich auf der Straße Ksiêdza Jerzego Popie³uszki 1.

www.um.boleslawiec.pl/