Schloss Kliczków, eine Perle der Niederschlesischen Wälder

Die StreckeGörlitz - Richtung Boles³awiec - Osiecznica - Kliczków

Art der Reise

Anzahl der km: 4km
Ausflugstipp: zu Fuß
Schwierigkeit: ein einfacher Ausflug (im Flachland)
Touristengebiet: Boleslawiecki

Touristische Besonderheiten

Burg / Schloss:Touristische Besonderheiten: Schloss Kliczków - Besichtigungen Sonnabend/Sonntag immer um 12:30, 13:30, 15:00 und 16:30 Uhr. http://kliczkow.com.pl/
Baden:Schlosspark Wirtschaftsgebäude Erholung im Schloss: Wellness, Schwimmbecken, Reiten, Tennisplätze Schwimmbecken: 8:00 bis 22:00 Uhr ganzjährige Familienveranstaltung: „Schatzsuche" - Dauer 30 Minuten. Kostenlose Karten für die Schatzsuche bitte an der Rezeption abholen.    

Weitere Informationen

Verkehrsverbindungen: Mit Auto: A4 Görlitz - Richtung Boles³awiec - Osiecznica - Kliczków
Parken: Parkplätze unter dem Schloss
Verpflegung: Restaurant im Schloss mit Spezialitäten der regionalen Küche

Sehenswertes mit Wegbeschreibung

Der Bezirk Boles³awiec liegt im südwestlichen Teil der Niederschlesischen Woiwodschaft und ist deren zweitgrößter Kreis. An sein Gebiet grenzt die Woiwodschaft Lebus. Der Bezirk Boles³awiec befindet sich in der Nähe der Staatsgrenzen zu Tschechien und Deutschland an der historischen Kreuzung, die Ost- und Westeuropa mit Skandinavien und Südeuropa zusammenführt. Fast die Hälfte des Territoriums des Landkreises ist von Wald bedeckt, der dessen wirtschaftlichen und landwirtschaftlichen Charakter prägt.

Das administrative Zentrum des Bezirkes Boles³awiec ist die Stadt Boles³awiec, die in ihrer Geschichte die Rolle eines wichtigen wirtschaftlichen und administrativen Zentrums ausfüllte. Auch heute befindet sich hier die Kreisbehörde. Die Stadt war schon zu Beginn des 13. Jahrhunderts als Kastellanverwaltung (administrative Gesamtheit im mittelalterlichen Polen) bekannt. Der Ort Kliczków (Klitschdorf) am Fluss Kwisa (Queis) liegt 13 km nordwestlich von Boles³awiec (Bunzlau) inmitten von Kiefernwäldern Niederschlesiens und an der historischen Grenze zur Oberlausitz. Hier befindet sich das wunderschöne Renaissanceschloss Klitschdorf.

Karte:

http://mapy.eholiday.pl/mapa-kliczkow-osiecznica-boleslawiec.html

 

Wegbeschreibung:

Schloss Kliczków (Klitschdorf) - Wir empfehlen den Rundgang durch das schöne Schloss Kliczkow im alten Park, welcher das Schloss umringt, zu beginnen. Das Besondere dieses Parks ist u. a. ein Friedhof für Pferde und Jagdhunde mit erhaltenen Grabsteinen. Zu besichtigen gibt es weiterhin Stallungen und Wirtschaftsgebäude. Der Park ist besonders im Herbst während der Laubfärbung malerisch schön.

Das ursprüngliche Objekt wurde gegen Ende des 13. Jahrhunderts am hochgelegenen Ufer des Flusses Kwisa auf Veranlassung von Fürst Bolek I. der Harte gebaut. Der Bau diente der Verteidigung des Territoriums gegen  böhmische Einfälle. Am Ende des 14. Jahrhunderts wurde es ein Lehen des Böhmischen Königs  und verlor seine Bedeutung als Verteidigungspunkt. Im Jahre 1579 übergab Kaiser Rudolf II. das Schloss mit einem Gutshof an das Geschlecht Rechenberg, welche Schloss und Schlosskirche im Renaissance-Stil umbauten. Ab dem Jahr 1703 wurde um das Schloss der sog. Residenzpark im englischen Stil angelegt. Das Schloss wechselte mehrmals die Besitzer, wobei auch immer wieder Veränderungen am Renaissancestil erfolgten.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Inneneinrichtung geplündert. Das Schloss wurde Eigentum der technischen Universität Wroc³aw. In den 1990er Jahren erwarb das Unternehmen „Integer SA" das Schloss und gestaltete es zu einem luxuriösen Konferenz und Erholungszentrum um.