Złotoryja (Goldberg) – Goldener Radweg

Die StreckeGörlitz A4 – Abfahrt auf 328 nach Złotoryja

Art der Reise

Anzahl der km: 26km
Ausflugstipp: mit dem Auto
Schwierigkeit: mittlere Schwierigkeit
Touristengebiet: Zlotorijski

Touristische Besonderheiten

Weitere Attraktionen:Goldener Radweg – Rundweg um Złotoryja http://www.dolnyslask.info.pl/dokumenty,obwodnica-zlotoryi-zloty-szlak-rowerowy,doc4-366.html

Weitere Informationen

Verkehrsverbindungen: Mit Auto: Görlitz A4 – Abfahrt auf 328 nach Złotoryja
Parken: Nur wenige Parkmöglichkeiten im Stadtzentrum; bitte die kostenpflichtigen Parkplätze an der Stadteinfahrt (aus Richtung Lwówek Ślaski) nutzen.
Verpflegung: Viele Restaurants und Bars am Marktplatz und seiner Umgebung

Sehenswertes mit Wegbeschreibung

Der Kreis Złotoryjski liegt im südwestlichen Teil der Wojwodschaft Niederschlesien. Das touristische Gebiet umfasst insbesondere die Ausläufer des Kazsawa (Bober-Katzbach-) Gebirges und die Grenze des Schlesischen Tieflandes. Im Landkreis befindet sich das Naturschutzgebiet Chełmy und er wird vom Fluss Kaczawa (Katzbach), über welchem die Stadt Złotoryja (Goldberg) liegt, durchflossen. Złotoryja, mit etwa 17.000 Eiwohner, gilt als älteste Stadt Polens. Die Siedlung entstand bereits im 8. Jahrhundert. Am Ende des 12. Jahrhunderts siedelten sich deutsche Bergleute an, die hier nach Gold gruben. Henry I. der Bärtige, welcher auch die deutschen Siedler angeworben hatte, erhob Złotoryja zur Stadt.

Im Jahr 1328 wurde Złotoryja zusammen mit dem Fürstentum Liegnitz ein Lehen von Böhmen. Seit 1526 gehörte die Stadt zur Herrschaft der Habsburger.  Nach dem Tod des letzten Piastovec Georg Vilhelm unterstand sie direkt der Wiener Regierung. Ab 1742 gehörte sie zu Preußen und dem späteren Deutschland, 1945 kehrte sie zu Polen zurück.

Untersuchungen des Gebietes weisen es aufgund bedeutender Überreste vulkanischer Aktivitäten als außergewöhnlich in Europa aus.

Der Name des hier befindlichen Naturschutzgebietes folgt dem urslawischen cholmy, das auch im Urpolnisch für die Bezeichnung der Berge des Hügellandes verwendet wurde. Das Naturschutzgebiet ist ein Zeugnis aus vulkanischer Zeit.

Karte

http://mapy.eholiday.pl/mapa-zlotoryja-zlotoryja-zlotoryja.html

 

Wegbeschreibung:

Unseren Ausflug beginnen wir in der Stadtmitte am grünmarkierten Goldenen Radweg, der in der Stroma-Straße seinen Anfang nimmt und dann über die Cmentarna- oder Legnicka-Straße in Richtung Parkowa-Straße weiter nach Kopacz und Rokytnice führt. Durch die Gemeinden Prusice und Leszczyna gelangen wir nach Jerzmanice (Bad Hermsdorf) mit seinen alten Quellbädern und von dort zurück nach Złotoryja. Die Rundfahrt ist 26 km lang.

Der Radweg führt durch die malerische Landschaft des Naturschutzgebietes Chełmy. Zusätzliche Attraktionen sind die historischen Orte und Objekte, die von der früheren wirtschaftlichen Tätigkeit der Bewohnern zeugen, wie z. B. die einstigen Gold- und Kupferförderstätten. Nach Beendigung der Rundfahrt empfehlen wir Ihnen einen Restaurantbesuch in Złotoryja mit seiner angenehmen Atmosphäre.